Wissenswertes über Omnipathie

Logo Omnipahtie

Allgemeines zur OMNIPATHIE ®

Die Cranio Sacral Osteopathie hat ihre Entstehung in der Osteopathie und dem Cranialen Impuls. Ute Pfersmann nahm sich jener an und entwickelte sie zu energetischen Behandlungsmethoden für Wirbeltiere weiter, denen sie den Namen OMNIPATHIE ® gab. Das Verfahren kommt völlig ohne manuelle, mechanische oder gewaltsame Einwirkung aus, ist demzufolge sanft und schmerzlos. Ein/e Omnipath/in ist in der Lage, mit den empfindsamen Händen Blockaden aufzuspüren und zu lösen. Als ganzheitliche Methode ist OMNIPATHIE ® die ideale Gesundheitsvorsorge für Mensch und Tier. Sie ist gut mit Behandlungen aus der alternativen Medizin sowie der Schulmedizin kombinierbar.

Entspannung auf allen Ebenen ist das Ziel

Ziel der OMNIPATHIE ® nach Ute Pfersmann ist Entspannung auf körperlicher, geistiger und energetischer Ebene. Ferner spielt die Kommunikation mittels telepathischer Verbindung und Körpersprache eine vordergründige Rolle. In Abhängigkeit der bestehenden Möglichkeiten sowie der Bereitschaft des jeweiligen Klienten werden vorhandene Blockaden lokalisiert und ein sanftes Lösen derselben angestrebt. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um einen Menschen oder ein Tier handelt.

Die Schädelknochen stehen im Mittelpunkt

Andrew Taylor Still stellte 1874 erstmals die Osteopathie der Öffentlichkeit vor. Sein Schüler William Garner Sutherland machte sich später Gedanken über die Funktion der Schädelknochen und entwickelte die Osteopathie basierend darauf weiter. Die Cranio Sakral Osteopathie war geboren und wurde schließlich von Ute Pfersmann zur OMNIPATHIE ® verfeinert. Das Gehirn bewegt sich etwa acht bis zwölf Mal in der Minute, die Knochen im Schädel bewegen sich ebenfalls leicht und kaum spürbar. Dadurch wird das Gehirn mit Blut und Sauerstoff versorgt, was zugleich Auswirkungen auf die Regelung des Stoffwechsels über die Nervenbahnen und die Wirbelsäule hat. Kommt es zu einem Sturz, einem Unfall oder einem Schock, wird die Bewegung des Gehirns gebremst. Dies kann der Auslöser von Beschwerden sein.

Die OMNIPATHIE ® als Gesundheitsvorsorge und Behandlungsmethode

Als Gesundheitsvorsorge sind mit der OMNIPATHIE ®  gute Erfolge erzielbar. Die sanften, energetischen Griffe stellen das Gleichgewicht zwischen den Schädelknochen wieder her. Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert, der Stoffwechsel angekurbelt und ein ausgeglichener Hormonhaushalt gefördert. Im Ergebnis tritt allgemeines, körperliches Wohlbefinden ein.